Diamond Invest

Ein noch sehr neuer und frischer Markt, ist die Investitionsmöglichkeit in Diamanten und Edelsteinen. Der Gedanke hier zu investieren ist gar kein so schlechter. Denn denkt man an das marktübliche Verhalten von Angebot und Nachfrage, sollte auf lange Sicht gesehen, der Preis pro Stein steigen. Denn das Angebot wird von Jahr zu Jahr geringer, da bereits viele Steine abgebaut bzw. verkauft worden sind und sich das Auffinden von neuen Steinfeldern sich immer schwieriger gestaltet. Das einzig logische Resultat das man aus dieser Marktsituation ziehen kann ist, dass der Preis für solche Steine über lange Sicht steigen wird.
Edelsteine sind klein und haben trotz ihrer geringen Größe einen viel höheren Wert als Gold. Auch die Lagerung und Transportierung von Edelsteinen ist deutlich einfacher, als bei manch anderen Produkten. Sollte man das gewisse Kleingeld bei der Hand haben und sich für solch eine Investition entscheiden, stellt sich die Frage ob man sein Geld in eine Firma steckt, welche sich mit Diamant – Investitionen beschäftigt oder das ganze selber in die Hand nimmt. Solch eine Entscheidung lässt sich meist von der Summe ableiten, die man zu Verfügung hat, denn möchte man als Gesellschafter, in welcher Form auch immer, bei einem Unternehmen einsteigen, sollte dies stehst mit einer größeren Summe geschehen, um am Ende des Tages einen Gewinn aus der Sache zu ziehen. Für die Mehrheit wird wahrscheinlich die Investition einzelner Steine in Frage kommen, worauf wir auch etwas genauer eingehen wollen.

Mehrwert durch Qualität und Größe

Das A und O bei der Anschaffung von Edelsteinen ist, dass man das Auswahlkriterium danach auslegt, wie die Steine behandelt wurden. Denn viele Steine die sich am Markt befinden, wurden entweder durch Wärmezufuhr oder Strahlung in ihrem Gefüge verändert. Diese Steine sehen zwar schön aus, doch sind diese keine Anschaffung wert. Nur Steine die von Haus aus, eben ohne Behandlung, makellos sind können sich in ihrem Wert steigern – Schleifen zählt grundsätzlich nicht als Behandlung. Ein zweiter wichtiger Aspekt ist, kaufen Sie nie einen Stein ohne das dazugehörige Zertifikat. Ohne diesem, stehen Sie beim Widerverkauf sehr schlecht da. Welche Aspekte sind beim Investment zu beachten? Grundsätzlich sollte Sie sich nur nach Diamanten, Rubinen, Saphiren oder Smaragden umsehen. Diese Steine sind aus heutiger Sicht, die sicherste Anlage. Wie oben bereits angesprochen, ist es wichtig einerseits wichtig, dass die Steine unbehandelt sind jedoch sollten die Steine eine gewisse Größe besitzen. Bei einem Diamanten sollte das Gewicht ca. bei 0,5 Karat und bei Farbedelsteinen ca. bei 1 Karat und mehr liegen. Bei kleineren Steinen ist meist der Diamant wertvoller, dies kann sich jedoch ab einer Größe von ca. 10 Karat umdrehen. Kauft man sich Diamanten, sollte man diese im Schnitte 5 – 10 Jahre bei sich lagern. Ab dann ist die Wahrscheinlichkeit am höchsten, die Steine mit gutem Gewinn zu verkaufen. Diamanten haben in per annum eine Wertsteigerung von 2,5 – 3% Saphire & Rubine hingegen schaffen etwas mehr als 3,5 % p.a.
Kauft man Edelsteine sollten diese am besten ein Zertifikat von HRD, GIA oder IGI ausweisen können. Diese Zertifizierungsstellen sind grundsätzlich sehr sicher und genau mit ihrer Expertise. Sollten Sie mit dem Gedanken spielen Ihre Steine zu verkaufen, wenden Sie sich am besten an Auktionshäuser wie das „Auktionshaus Höchst Bauer oHG“ in Deutschland oder „Dorotheum GmbH & Co KG“ in Österreich.

Popular Video

Tipp des Tages: MyAdsino

video
Mit dem Neuen Revshare von Adsino richtig gut Geld verdienen!

Block title