Shopify

Geld verdienen mit Shopify

Was ist Shopify?

Shopify ist eine Handelsplattform im Internet, die im Jahre 2004 von Tobias Lütke, Scott Lake und Daniel Weinand gegründet wurde. Die drei wollten Snowboardausrüstung über das Internet verkaufen, fanden aber nicht die richtige Plattform dafür. Deswegen erstellten sie ihre eigene Plattform, die 2006 als Shopify bekannt wurde.

Anders als bei Ebay und Amazon, gibt es bei Shopify nicht nur eine Handelsplattform, sondern viele verschiedene Subdomains. Der wahrscheinlich größte Vorteil von Shopify gegenüber Ebay und Amazon, ist der Zugang zu den Kundendaten. Während man bei Ebay und Amazon nur einen eingeschränkten Zugang zu den Kundendaten hat, kann man bei Shopify selbst über die Kundendaten verfügen.

 

Wie kann man auf Shopify Geld verdienen?

Theoretisch kann man mit Shopify sehr einfach Geld verdienen. Zuerst einmal erstellt man sich ein Konto. Shopify bietet eine 14- tägige Testversion an. Wer jedoch ernsthaft einen Shop aufbauen will, muss früher oder später einen normalen Account erstellen und die monatlichen Gebühren dafür zahlen. Nach der Anmeldung wird man durch die nächsten Schritte geführt. Shopify ist, im Vergleich zu anderen Onlineshops, sehr einfach aufgebaut. Es werden einem verschiedene Design Templates, beispielsweise aus den Bereichen Mode, Schmuck und Elektronik, zur Auswahl gestellt. Sehr viele davon sind kostenlos, für einige muss man jedoch auch zahlen. Rund 600 Apps, von denen ebenfalls ein großer Teil kostenlos ist, helfen mit Fragen zum Marketing, Kundenservice, Inventur und in vielen weiteren Bereichen. Für Fragen bietet Shopify seinen Kunden einen 24 Stunden Service, was besonders hilfreich sein kann, wenn man den Shop nur nebenbei betreibt und vielleicht nur nachts daran arbeitet. Nun fehlen noch der Shopname und die Produkte, die zum Verkauf gestellt werden. Wenn man diese Schritte abgeschlossen hat, erhält man eine Subdomain. Der nächste Schritt ist besonders wichtig, nämlich die Kundengewinnung. Um erfolgreich Geld auf Shopify verdienen zu können, braucht man Kunden, die einem die Produkte abkaufen. Die Kundengenerierung kann auf verschiedenste Weise erfolgen. Viele nutzen Social Media Plattformen wie Facebook dazu, um ihre Produkte anzubieten und mit ihrer Shopify Seite zu verlinken.

 

 

Was sind die Vorteile von Shopify?

Einer der Hauptgründe, warum sich Shopify durchgesetzt hat, ist die einfache Bedienbarkeit. Um einen Shop bei Shopify einzurichten, bedarf es kein großes technisches Vorwissen. Wie oben schon erwähnt, stellt Shopify verschiedene Templates und Apps zur Verfügung, die das Erstellen der Webseite um ein vielfaches einfacher machen. Das Sicherheitssystem wird ebenfalls von Shopify zur Verfügung gestellt und zählt zu einem der sichersten. Gerade wenn es um Kundendaten geht, ist ein gut funktionierendes Sicherheitssystem ein Muss. Shopify verdient durch monatliche Gebühren, die die Shopbesitzer zahlen müssen und erhält ein bis zwei Prozent des Erlöses, von jedem verkauften Produkt.

Was sind die Nachteile von Shopify?

Shopify ist sehr stark auf den amerikanischen Markt ausgerichtet. Gerade, wenn es um steuerrechtliche Sachverhalte geht, wird es für Anbieter aus Österreich und Deutschland kompliziert. Die Seite operiert komplett in englischer Sprache. Wer seine Produkte auf Deutsch anbieten möchte, kann dies natürlich tun. Allerdings kann es dabei zu Komplikationen mit dem System kommen.

Fazit

Shopify bietet eine ideale Plattform für Personen, die bereits ihr eigenes Geschäft haben und nun auch in den Internethandel einsteigen möchten. Wenn Ihnen eine einfache Webseite für ihren Shop reicht, dann ist diese Seite genau das Richtige für Sie. Wenn Sie jedoch eine etwas aufwendiger gestaltete Webseite für Ihr Unternehmen haben möchten, dann wäre es besser, einen Webdesigner zu engagieren.